Akupunktur im Rahmen einer in vitro Fertilisation (IVF)
Gemäss einer Studie des Christian-Lauritzen-Institutes in Ulm, die im April 2002 durchgeführt wurde, konnte die Erfolgsrate mit Akupunktur beim Embryotransfer deutlich erhöht werden. Mit Akupunktur wurde eine Erfolgsrate von 42,5% erreicht gegenüber 26,3% bei der Kontrollgruppe ohne Akupunktur.
Die Akupunkturbehandlung wurde dabei jeweils kurz vor und kurz nach dem Transfer durchgeführt. Ideal ist jedoch eine Vorbereitungszeit mit Akupunktur von 6-10 Wochen, in der auf die spezielle Problematik der Patientin eingegangen werden kann. Ebenso kann nach dem Transfer das Einnisten der befruchteten Eizelle gefördert werden.
Die Transfer-Institute unterstützen in der Regel eine begleitende Akupunkturbehandlung.
Haben Sie Fragen dazu? Wir geben Ihnen gerne Auskunft.
Tel: 071 888 53 54
Site Map